Zeugen gesucht – 12.02.2009, Schöppenstedt

Am 12.02.2009 fand eine Veranstaltung zum Betreiberwechsel bei der Asse statt. Darüber gibt es Berichte des BfS und in den Medien. So findet sich auf der Site des STERN eine auf DPA/AP zurückgehende Meldung, in der zu lesen ist:

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hat das Atommülllager Asse in Niedersachsen als “eines der größten Umweltprobleme der Bundesrepublik” bezeichnet. Bei der Übernahme der Verantwortung für das marode Bergwerk bei Wolfenbüttel habe man “ein Haus vorgefunden, das schwer einsturzgefährdet und feucht ist”, sagte BfS-Präsident Wolfram König in Schöppenstedt.

Die Formulierung “eines der größten Umweltprobleme der Bundesrepublik” deutet auf einen Vergleich mit anderen Umweltproblemen hin. Bei dieser angeblichen Aussage des BfS, einer wissenschaftlich-technischen Bundesoberbehörde, stellt sich die Frage, mit welchen Umweltproblemen die Asse verglichen wurde und nach welcher Methode anhand welcher Kriterien dieses stattfand?

Eine entsprechende Anfrage wurde über die Plattform Frag den Staat an das BfS gestellt. Diese vergleichenden – auch komparativ genannten – Methoden spielen ja bei der Diskussion zur Endlagersuche endlich eine gewisse Rolle. Denn “Ein auf die umfassende
Erkundung und vergleichende Untersuchung zielendes Standortauswahlverfahren im Vorfeld der Planfeststellung” ist inzwischen das Ziel laut Gesetzesentwurf vom 20.01.2012.

Die Antwort des BfS war ernüchternd. Die Aussage stamme nicht vom BfS. Die als Zitat gekennzeichnete Formulierung ist als Beitrag zu sehen, der “redaktionell bearbeitet” worden sei.

Ist die Darstellung des BfS zutreffend? Um dieses zu klären, geht hiermit die Bitte an alle  Teilnehmer der Veranstaltung vom 12.02.2009 in Schöppenstedt, sich zu den folgenden zwei Fragen zu äußern:

  • Ist die Asse als “eines der größten Umweltprobleme der Bundesrepublik” bezeichnet worden?
  • Wenn ja: Welche Person hat dieses geäußert?

Vielen Dank!

4 Gedanken zu “Zeugen gesucht – 12.02.2009, Schöppenstedt

  1. Man koennte mal bei den Autoren dieses Artikels nachfragen:
    http://nix-da-09.blogspot.com/2009/01/strahlender-sumpf-atomlager-asse-ausser.html
    “Asse ist eines der größten Umweltprobleme der Bundesrepublik. Asse ist aber auch Lehrbuch, ein Lexikon in dem man nachschlagen kann, wie man Endlagerung nicht lösen kann. Sicherheitsnachweise können nicht durch Glaubensbekenntnisse ersetzt werden, und das war hier der Fall und das wird in vielen anderen Fällen gerade wieder versucht”, so König.

    • Vielen Dank für diese Information. Bei 9:27 wird die entsprechende Formulierung gebraucht. Nach Sprachvergleichen mit anderen Stellen im Film ergibt sich auf das erste Hören eine Zuordnung zu der Person Wolfram König. Ich werde beim BfS nachfragen.

  2. Pingback: Zeugnis gefunden | endlagerdialog.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>