Bei ENTRIA muss noch viel gelernt werden

entria_podPodiumsdiskussion

Die Forschungsplattform ENTRIA geht jetzt mit einer Podiumsdiskussion zum Standortauswahlgesetz in die Öffentlichkeit. Eine kleine Kostprobe gab es schon im September 2013. Die jetzt angekündigte Veranstaltung findet am 21.11.2013 in Karlsruhe statt.

Irreführende Ankündigung

Auf der Ankündigung finden sich aber Symbole, die in die Irre führen. Weiterlesen

Semesterthema Atomares Endlager – Das Buchprojekt

sem_the_pforzIm Zuge der Bearbeitung des Semesterthemas Atomares Endlager an der Hochschule Pforzheim ist ein Buchprojekt geplant. Dazu werden Beiträge von unterschiedlichen AutorInnen gesucht.

Gewünscht ist, dass Menschen zu Wort kommen, ganz unterschiedliche Persönlichkeiten, die in sich hineinhören und ihr persönliches Anliegen zum Thema Sicherheit von atomaren Endlagern und Sicherheiten in ihrem Leben, nach außen tragen – damit sie gehört werden. Weiterlesen

Planfeststellung für ERAM-Schließung nicht vor 2018

PICT0031Mindestens fünf Jahre noch

Anlässlich der Fünften gemeinsamen Befahrung des Endlagers Morsleben im Nachgang zum Erörterungstermin haben die Vertreter des BfS am 06.11.2013 mit großer Offenheit dargelegt, dass noch mindestens fünf Jahre benötigt werden, um weitere Unterlagen zur Planfeststellung der Schließung des ERAM zu erarbeiten. Seitens der Genehmigungsbehörde wird deshalb inzwischen von einem Mehrgenerationenprojekt gesprochen. Diese neue zeitliche Ausrichtung hat im Wesentlichen folgende zwei Gründe.

Weiterlesen

Die heiße Luft um den Beirat

beiratKlausel zum Beirat

Seit dem Start des Internet-Auftritts von ENTRIA am 17.06.2013 geistert dort zur Besetzung des Beirats folgende Klausel herum:

Zur wissenschaftlichen Begleitung der Plattform wird ein Beirat gebildet. Seine vorrangige Funktion besteht darin, die Arbeit der Plattform kritisch zu begleiten und Hinweise für die Planung und Durchführung von Symposien und Workshops zu liefern. Ihm obliegt auch die externe Evaluierung. Gegenwärtig erfolgt die Erarbeitung des genauen Mandats und die Berufung von Beiratsmitgliedern durch das BMBF in Einvernehmen mit der Plattform.

endlagerdialog.de machte bereits im Dezember 2012 folgende Anregung zu einem Forschungsbeirat: Weiterlesen

Die Hälfte des ERAM-Abfallinventars muss 2014 ausgelagert werden

ERAM_wichtigDie Hälfte des Inventars gehört nicht ins Endlager

Im Endlager Morsleben befinden sich radioaktive Abfälle, die die in der Betriebsgenehmigung festgelegten Endlagerbedingungen nicht erfüllen. Die Aktivität dieser als zwischengelagert bezeichneten Abfälle macht etwa die Hälfte des gesamten Inventars aus, ist also beträchtlich. Kritisch ist insbesondere ein Fass mit Radiumabfällen. Die Aktivität des darin enthaltenen Alpha-Strahlers Radium-226 beträgt etwa 3,7×1011 Becquerel und überschreitet damit den ERAM-Grenzwert für die Endlagerung um den Faktor 5.000.

Weiterlesen

ENTRIA-Vorhabenbeschreibung endlich verfügbar

entria_3Vorhabenbeschreibung endlich öffentlich

Nun sind nach langer Zeit auch den SteuerzahlerInnen, die die 15 Mio. EUR Kosten tragen müssen, die Inhalte des Forschungsvorhabens zu den Entsorgungsoptionen für radioaktive Abfallstoffe bekannt gemacht worden. Prof. Dr. Clemens Walther hat endlagerdialog.de in einer Email vom 19.09.2013 mit Bezug auf den Antrag zur Akteneinsicht beim BMBF darauf aufmerksam gemacht. Bisher wurde im Wesentlichen auf das im Wahlkampf zur Landtagswahl entstandene 2-Seiten-Pamphlet verwiesen.

Nur Adressen aktualisiert, Mitarbeiter anonymisiert?

Weiterlesen