Endlagerkommission: Wenig Interesse am Leitbild

leitSchlecht besuchte Sitzung

Bei der heutigen Sitzung der ad-hoc-Gruppe Leitbild waren neben dem Vorsitzenden Michael Müller nur Frau Kotting-Uhl und Herr Ott anwesend. Herr Kanitz ließ sich durch eine Mitarbeiterin vertreten. endlagerdialog.de stellte die Öffentlichkeit dar. Die Öffentlichkeit musste nach Ausweiskontrolle und Sicherheitsüberprüfung eine gute Viertelstunde warten, um zum Sitzungsraum geleitet zu werden.

Umfassende Transparenz?

Weiterlesen

Sicherheitsanforderungen: Da irrt die AG3 gewaltig

SichAVorbereitung der Anhörung am 19. November

Bei der gestrigen Sitzung der AG 3 der Endlagerkommission stand unter TOP 3 die Organisation der Anhörung zu den Sicherheitsanforderungen für Endlager am 19. November zur Beratung.

Keine Abstimmung mit den Ländern?

Dazu wurde einleitend die Genese der Sicherheitsanforderungen von 2010 von Anwesenden geschildert. Bemängelt wurde, dass die Anforderungen nicht mit den Ländern abgestimmt worden seien. Das ist ein Irrtum, den endlagerdialog.de in der Sitzung nicht aufklären konnte, da Besucher keinerlei Rederecht haben. Sie können sich nur auf dem Sitzplatz hin und her winden. Weiterlesen

ENTRIA: Eine Einführung mit dem Titel „Ewigkeitslasten“

ewigkeitslastenDas neue Buch

Im Rahmen des Projekts ENTRIA ist jetzt ein weiteres Buch mit dem Titel Ewigkeitslasten – Die „Endlagerung“ radioaktiver Abfälle als soziales, politisches und wissenschaftliches Projekt – eine Einführung veröffentlicht worden. Der Autor Achim Brunnengräber ist Mitarbeiter im Forschungszentrum für Umweltpolitik der FU Berlin.

Der Buchvergleich

Das Buch ist erfreulich fließend zu lesen, insofern stellen die gut 140 Seiten keine hohe Hürde dar. Auch ist das drin, was draufsteht: eine Einführung in die sozialen, politischen und wissenschaftlichen Aspekte der sogenannten Endlagerung. Damit zeichnet es sich gegenüber dem Buch Nuclear Waste Governance – An International Comparison aus, wo der Titel einen Etikettenschwindel darstellt, was bei einem Preis von 50 EUR schon gravierend ist. Der Titel des letztgenannten Buches müsste eigentlich relativiert werden mit Volume I – First Crude Data Accumulation -siehe Beitrag “Nuclear Waste Governance” – Wo ist die vergleichende Analyse?. Mit dem Buchpreis von 12,90 EUR geht man bei Ewigkeitslasten auch ein geringes Risiko ein. Weiterlesen

Die „Supratransparenz“ zerplatzt wie eine Seifenblase

supra_gor„Supratransparenz“ propagiert

Erinnert sei an die 13. Sitzung der Endlagerkommission am 03.07.2015. In dieser hat der Präsident des BfS auf eine Frage von Herrn Thomauske, ob bei der Entscheidung für die jetzt verfolgte Variante des Offenhaltungsbetriebs von Gorleben auch die Verschlechterung der sicherheitlichen Situation abgewogen wurde, auf den BfS-Internetauftritt verwiesen und ausgeführt, dass das BfS alle Schritte mehr als transparent mache (Video 2:38:02.) – siehe auch Beitrag Gorleben: Die Arroganz der Administration oder mehr?.

Information auf der Internetseite nicht zu finden

Auf der Internetseite ist aber die von Herrn Thomauske nachgefragte Information nicht zu finden. Insbesondere fehlt das Papier Abwägung von Varianten für einen Offenhaltungsbetrieb des Bergwerks Gorleben anhand von Kriterien, was dem BMUB am 12.03.2014 als Zwischenbericht präsentiert wurde und in einer Abschlussfassung Weiterlesen