Die Einvernehmenserklärungen des BfE

43 Einvernehmenserklärungen vom BfE veröffentlicht

Bisher wurden 43 Einvernehmenserklärungen vom BfE veröffentlicht (siehe BfE: Einvernehmenserklärungen gemäß § 21 StandAG). In den Bescheiden sind Aussagen über das Vorkommen potenzieller Wirtsgesteine angegeben. Interessant ist die räumliche Verteilung.

Darstellung auf Karte vom NBG erbeten

Vom NBG wurde deshalb in seiner Sitzung am 10.11.2017 in Magdeburg das BfE gebeten, eine Karte dazu zur Verfügung zu stellen siehe Protokoll:

Bettina Gaebel plädierte – am Beispiel der Einvernehmenserklärungen des BfE für Tiefenbohrungen – für eine bessere Darstellung der Informationen, damit sich diese den interessierten Bürger/innen überhaupt erschließe.

Eine solche Darstellung ist bisher vom BfE nicht veröffentlicht worden.

Karte auf der Grundlage von Open Street Map

endlagerdialog.de hat mit einfachen Mitteln auf der Basis von Open Street Map eine skalierbare Karte dazu erstellt. Der in der Textblase erscheinende Text kann durch Anklicken festgehalten werden. Die oberste Zeile ist das Aktenzeichen, das mit der BfE-Einvernehmenserklärung verlinkt ist. Dank an die freiwilligen MitarbeiterInnen von Open Street Map.
Verwendet wurde folgende Legende:

Current iconKristallinvorkommen       Current iconSalzvorkommen       Current iconTonvorkommen

Current iconQuartäre Störung     Current iconKlüftiges Vorkommen

Weitere Informationen zu den Standorten erhält man durch Anklicken der Positionen. Dazu gehören die Bezeichnung des genehmigten Vorhabens und der Link zur Einvernehmenserklärung. Die genauen Lagen der Bohrvorhaben werden nicht veröffentlicht. Angegeben sind lediglich Ortsnamen und Gemarkungsbezeichnungen, die zur Lagenbestimmung auf der Karte ausgewertet wurden.

Alle Kristallinvorkommen klüftig?

Auffallend ist, dass praktisch alle Kristallinvorkommen schließlich als klüftig deklariert werden. Ob dies jeweils bis zu einer Tiefe von 1400 bis 1500 m unter der Oberfläche zutrifft oder nur für den oberen Bereich gilt, wird in keinem Fall hinterfragt.

2 Gedanken zu „Die Einvernehmenserklärungen des BfE

  1. Sehr geehrter Herr Mehnert,

    ich habe Ihren Blogeintrag bzgl. der Einvernehmenserklärungen des BfE mit Interesse gelesen. Eine Anmerkung dazu. Der Text suggeriert, dass das NBG als Gremium das BfE um eine Übersichtskarte zu den Einvernehmenserklärungen gebeten habe. Eine solche Anfrage gab es nicht. Wie im NBG-Protokoll festgehalten, hatte sich ein NBG-Mitglied, Frau Gaebel, für eine bessere Darstellung ausgesprochen.

    Mit freundlichen Grüßen

    im Auftrag
    Andreas Hinz
    _________________________
    Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE)
    Krausenstraße 17-18
    10117 Berlin

    • Sehr geehrter Herr Hinz,

      vielen Dank für Ihren Kommentar.

      Die Protokolle des NBG sind lediglich Ergebnisprotokolle. Da ich bei der Sitzung anwesend war, kann ich ihnen mitteilen, dass Frau Gaebel diesen Vorstoß gemacht hat und in diesem Zusammenhang von ihr oder von anderen Mitgliedern (da versagt mein Gedächtnis) dies konkretisiert wurde.

      Gewünscht wurde unter anderem eine Karte. Herr Bautz hat in der Sitzung zugesagt, dies zu prüfen.

      Sicherlich haben Sie Recht, dass es dazu keinen formellen Beschluss gab. Weder wurde ein Beschlussvorschlag formuliert, noch wurde diese zur Abstimmung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.